Brokerage.DE     Finanzportal für Broker                                                                                                    

Anzeige Anzeige
[Aktienprofile] [Aktienkurse][ Fonds-ABC][Fondskurse][ Fondsprofile][ News][Diskussionsforen] [Brokerage]
[Neuemissionen] [ Presse][ Mediadaten][Kontakt][ eMail]

AKTIEN Kurs/Chart
WKNR, Symbol
BrokerageNews Abfrage
 Datum eingeben

FONDS Abfrage
WKNR oder Fondsnamen (auch unvollständig)
AKTIEN Profile
WKNR oder Firmenname (auch unvollständig)

AKTIENKURS Listen
AFRIKA (alle Indizes)
ASIEN (alle Indizes)
    Hang Seng Index
    Nikkei 225
    Japan, Topix
    Singapur
EUROPA (alle Indizes)
    EuroStoxx 50
    Euro.NM All-Share
    DAX 100
    DAX
    MDAX
    NEMAX 50
    SDAX
    SMAX
    Frankreich, CAC 40
    Großbrit., FT-SE 100
    Italien, Milan MIB30
    Niederl., Amst.St.Ex.
    Russian Traded Index
    Swiss Market Index
    Spanien, IBEX 35
LATEINAMERIKA (alle Indizes)
NORDAMERIKA (alle Indizes)
    Kanada, TSE 35
    Dow Jones 30 Industr.
    NASDAQ 100
    Russell 2000 Index
    S&P 100
    S&P Global 100

Bookshop

Bücher zu: 
Fonds
Aktien
Geldanlage
Optionen

Schnellsuche 

deutsche Titel  
US-Titel

 

Rentenfonds

Investmentfonds Rentenfonds 


0. Inhaltsverzeichnis
1. Begriff
2. Fondstypen
3. Vorteile - Chancen - Risiken
4. Wertentwicklung
5. Kapitalmarktstatistik der Bundesbank
6. Rentenfonds im Internet
7. Hinweise und Navigation

  

Begriff 

Rentenfonds stellen eine spezifische Art der Investmentfonds dar, die entgegengenomme Gelder im eigenen Namen für gemeinschaftliche Rechnung der Einleger nach dem Grundsatz der Risikomischung vornehmlich in fest- und/oder variabel verzinsliche Wertpapiere des Rentenmarktes investieren und über die sich hieraus ergebenen Rechte der Einleger Anteilsscheine ausstellen. Das Sondervermögen eines Rentenfonds besteht überwiegend aus festverzinslichen Wertpapieren (wie öffentliche Anleihen der Gebietskörperschaften, Kommunalobligationen, Pfandbriefe, Wandelschuldverschreibungen, Optionsanleihen und/oder Null-Kupon-Anleihen). Zu den festvezinslichen Wertpapieren zählen ebenfalls die sog. Kurzläufer. Dabei handelt es sich um festverzinsliche Wertpapiere mit kurzer Restlaufzeit. 


 
 

Fondstypen  

Bei Rentenfonds unterscheidet man häufig zwischen 

Rentenfonds mit Anlageschwerpunkt Deutschland, 
Rentenfonds mit Anlageschwerpunkt Ausland sowie 
Rentenfonds mit Anlageschwerpunkt auf nationalen und internationalen Kurzläufern. 


 
  

Vorteile - Chancen - Risiken 

Bei einem sys-  
tematischen   
Vermögensauf-  
bau spielen  
festverzinsli-  
che Wertpapie-  
re eine wichti-  
ge Rolle. Die  
nebenstehende  
Tabelle zeigt  
beispielhaft  
Möglichkeiten  
eines Direkt-  
engagements  
in deutsche   
Renten auf:
  
Anlageform Zinssätze pro Jahr Laufzeit Verfügbarkeit
Finanzierungs-  
schätze des Bundes
3,1 bis 3,4% 1 bis 2 Jahre kein vorzeitiger  
Verkauf möglich
Bundesschatzbriefe 4,9 bis 5,2%  6 und 7 Jahre nach dem ersten  
Jahr Verkauf   
möglich; max.   
10.000 DM/Monat
Bundesanleihen 5,6% i.d.R. 10 Jahre vorzeitiger Ver-  
kauf zum Tages-  
kurs möglich
sonst. Anleihen,  
Schuldver-  
schreibungen
3,0 bis 5,8% 1 bis 10 Jahre vorzeitiger Ver-  
kauf zum Tages-  
kurs möglich
 
Bundesanleihen, Bundesschatzbriefe und Bundesobligationen haben zusammen ein Marktvolumen von rund 840 Mrd. DM. 
Rentenfonds erleichtern Ihnen den Zugang zu den nationalen und internationalen Rentenmärkten und erschließen Ihnen die langfristigen Kapitalmarktzinsen. 
Im Einzelnen bieten Ihnen die z.Z. 256 inländischen Rentenfonds folgende Vorteile: 
 
Ertragschancen: Der Erwerb von Fondsanteilen ermöglicht eine Risikobegrenzung durch feste Zinserträge und die Erzielung zusätzlicher Kursgewinne. Durch die Zeichnung von Anteilen international anlegender Rentenfonds können Sie unter Inkaufnahme zusätzlicher Risiken von besonderen Ertragschancen profitieren.  
Laut Bundesverband Deutscher Investment-Gesellschaften e.V. (BVI) lagen die Durchschnittsrenditen von Rentenfonds 1998, die in DM-Titel investieren, bei 9,1%. Internationale Rentenfonds erzielten dagegen 1998 eine durchschnittliche Rendite von 4,7%. Profitieren konnten die klassischen Rentenfonds dabei von den niedrigen Zinsen am Rentenmarkt; die Umlaufrendite fiel von 5% im Jahr 1997 auf ca. 4% im Jahr 1998. Spitzenreiter der internationalen Rentenfonds verzeichneten eine Wertentwicklung von 14,5%. 
 
Die folgende Tabelle zeigt die einzelnen durchschnittlichen Anlageerfolge der verschiedenen Rentenfondstypen über verschiede Zeiträume auf (Quelle: BVI - Wertentwicklung der Publikumsfonds zum 31.12.1999):  
  
 
Anlage-  
schwerpunkt  
Deutschland
allgemeiner  
internationaler  
Anlage-  
schwerpunkt
Anlage-  
schwerpunkt  
nationale  
Kurzläufer
Anlage-  
schwerpunkt  
internationale  
Kurzläufer
Anlage-  
zeitraum
1. Quartal 1999 -- -- -- --
1 Jahr 9,1% 4,7% 3,13% 2,78%
5 Jahre 37% 35%
10 Jahre 103% 103%
20 Jahre 322% 410%
 
 
 
Sicherheit: Rentenfonds investieren in eine Vielzahl von festverzinslichen und variabel verzinslichen Wertpapieren mit unterschiedlichen Laufzeiten, Kuponterminen und Tilgungsmodalitäten. Ein Rentenpapier ist im Prinzip ein Darlehen, das einer Regierung oder einem großen Unternehmen gegeben wird. Dabei garantieren diese seriösen Darlehensnehmer die jährliche Rückzahlung eines festgelegten Betrages bis zum Ende der Laufzeit, an dem das Darlehen zurückgezahlt wird. Vom Prinzip her sind Renten deshalb stabil mit festen Laufzeiten, festem Zinsertrag und festen Rückzahlungen. 
 
 
Risikostreuung: In Rentenfonds wird Ihr Kapital sofort gestreut und damit gleichzeitig Ihre Investitionssicherheit erhöht. Diese Streuung können Sie in der Regel mit Ihren eigenen Mitteln nur schwer erreichen.
 
 
professionelles Management: Professionelle Fondsmanager erleichtern Ihnen die Betreuung Ihres Vermögens und wählen - je nach Ausrichtung des jeweiligen Rentenfonds - für Sie chancenreiche nationale und/oder internationale Anlagemärkte aus. Rentenfonds mit unbegrenzter Laufzeit gewährleisten, daß Sie sich nicht um die Wiederanlage des eingesetzten Kapitals zu kümmern brauchen.
 
 
Anlegerschutz: Den Schutz des Anlegers gewährleistet die Kontrolle der Kapitalanlagegesellschaften durch das Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen in Berlin (BAKred) i.V.m. dem Gesetz über Kapitalanlagegesellschaften (KAGG).
 
 
Steuervergünstigungen: Der Erwerb von Investmentfondsanteilen wird steuerlich begünstigt, denn der Fiskus läßt die Wertsteigerung der Fondsanteile sowie die im Fonds realisierten Kursgewinne weitgehend unangetastet. Investmentfondsanteile unterliegen einem ermäßigten Steuersatz von 0,5% anstelle von 1% bei Festgeld. 
Rentenfonds garantieren zwar Erträge in einem feststehenden Zeitraum, aber auch die Zinsen bzw. die Renditen unterliegen den Gesetzen von Angebot und Nachfrage: 
 
Kursschwankungen: Veränderungen  
des aktuellen Zinsniveaus führen zu  
entsprechenden Kursbewegungen der  
Rententitel: Fallende Zinsen führen  
zu steigenden Kursen und umgegehrt  
führen steigende Zinsen zu fallenden  
Kursen. Außerdem ist zu beachten,  
daß, je länger die Laufzeit einer An-  
leihe ist, desto stärker der Kurs auf  
die Veränderung des Zinsniveaus  
reagiert. Grundsätzlich sollten Sie  
somit bei einem relativ hohen Zins-  
niveau in Renten mit längerer Lauf-  
zeit und bei einem relativ niedrigen  
Zinsniveau in Renten mit kürzerer  
Laufzeit investieren.
 
 
Wechselkursrisiken: Kaufen Sie  
Anteile international anlegender  
Fonds, ändert sich der Wert Ihrer  
Anlage auch mit der Entwicklung  
des Wechselkurses der jeweili-  
gen Währung. Insbesondere im  
Hinblick auf die Einführung des  
Euros sollte das Investment mit  
Bedacht gewählt werden. Als  
sichere Anlageform empfehlen   
sich unter diesem Aspekt inter-  
nationale Rentenfonds, die in   
sog. Hartwährungs-Ländern wie  
z.B. den USA investieren.   
Außerdem ist in diesem Zusam-  
menhang zu beachten, daß die  
Zinsdifferenz (sog. spread) zwi-  
schen DM- und $-Zinsen z.Z. ca.  
1% beträgt. 
Nähere Informationen zum Euro erhalten Sie beispielsweise von der  

  Commerzbank  

  Deutschen Bank und  

  Deutschen Bundesbank.  

  Der EURO kommt...und so reagieren Sie darauf! (von Union-Investment).  

 

Fazit: Für eine Anlage in Rentenfonds gilt, daß kurz- und mittelfristig das Anlageergebnis zwar wesentlich durch Kursschwankungen beeinflußt, im längerfristigen Durchschnitt jedoch ein höherer Ertrag erzielt werden kann als bei einer kurzfristigen Anlage (wie z. B. bei Termingeld oder Geldmarktfonds). Insbesondere verglichen mit dem traditionellen Sparbuch - mit Zinssätzen von rd. 3 bis 4% pro Jahr bei 1 bis 2 Jahren Laufzeit in Abhängigkeit von der Kündigungsfrist - bieten Rentenfonds höhere Ertragschancen und zusätzlich ein großes Wachstumspotential. 
Rentenfonds stellen damit einen vernünftigen Kompromiß zwischen Wachstum, Sicherheit und Rendite dar. 

Die Kapitalmarktstatistik für die inländischen klassischen Rentenfonds entwickelte sich laut Deutscher Bundesbank in der Jahren 1995 bis 1997 wie folgt:  

  
 
1996
1997
Mittelzu-/-abfluß + 2,3 Mrd. DM
- 5,6 Mrd. DM
verwaltetes Fondsvermögen 142,5 Mrd. DM
140,3 Mrd. DM
Anteilumlauf 2.048,7 Mio. Stück --
 
 

Mittlerweile gibt es mehr als 100 Laufzeitfonds, die auf deutsche festverzinsliche Titel ausgerichtet sind. Sie verwalten ein Gesamtvolumen von ca. 53 Mrd. DM. Der Löwenanteil von 38,5 Mrd. DM des Volumens entfällt auf Fonds, die von den Luxemburger Tochtergesellschaften der Mitglieder des Bundesverbandes Deutscher Investment-Gesellschaften (BVI) aufgelegt wurden. Der Mittelzufluß dieser Fonds betrug 8,3 Mrd. DM gegenüber 12,5 Mrd. DM im Vorjahr. 

Weitere Informationen zur Vermögensbildung mit Rentenfonds liefert Ihnen auch  

  FondsKapital. Kommentare zum deutschen Rentenmarkt finden Sie z.B. bei der 

  comdirect, der 

  DIT und bei 

  Helaba-Trust einschließlich Zins- und Wechselkursprognosen. 

  
 
  

Rentenfonds im Internet  

  Fondsgesellschaften: Links zu den Fondsgesellschaften und deren Rentenfonds finden Sie hier.

  Micropal Fondsdatenbanken: Hier finden Sie nahezu alle relevanten Informationen (Wertentwicklung, Fondsprofil, Vergleichs-Ranking) in komprimierter Form.
 

WICHTIGER HINWEIS

Die Informationen und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an.
inveXtra.com AG